05.02.2019

Sanierung der Diesterweg-Grundschule

Mit Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vom Land Sachsen-Anhalt (STARK III) kann das Vorhaben Energetische und Allgemeine Sanierung der Grundschule mit Hort "Diesterweg"  auf dem Gebiet der Stadt Oschersleben (Bode) umgesetzt werden.

 

Projektbezeichnung:

Energetische und Allgemeine Sanierung der Grundschule mit Hort "Diesterweg"

 

Projektträger:

Stadt Oschersleben (Bode)

 

Umsetzungszeitraum:

Beginn des Vorhabens: 01.09.2019

Ende des Vorhabens: 31.08.2021

 

Beschreibung der Maßnahme "Allgemeine Sanierung":

Anordnung eines weiteren Treppenhauses mit einem integrierten rollstuhlgerechten Aufzug. Umsetzung der bisherigen Fluchttreppe an den Giebel des Hortes, am Südwestgiebel sind in beiden Geschossen die Sanitärbereiche für Schüler und Lehrer einschl. behindertengerechten WCs angeordnet. Im Erdgeschoss des nordöstlichen Giebels ist der Verwaltungsbereich in unmittelbarer Nähe zum Eingangsfoyer, im südwestlichen Gebäudeteil ist der Hortbereich untergebracht mit Öffnung der Decke über dem Erdgeschoss, sodass ein großzügiger offener Bereich bis unters Dach entsteht, der als Mehrzweckfläche oder Bewegungsfläche individuell genutzt werden kann. Es entstehen 4 Hortgruppenräume, ebenfalls ist das Büro der Hortleitung hier untergebracht. Der behindertengerechte Zugang ins Gebäude erfolgt über eine neu anzulegende Rampe, angebunden an den vorhandenen Zugang. Diese ist in Richtung des Parkplatzes angelegt und wird von der Schule und dem Hort genutzt. Die Schulhofbefestigung wird erneuert mit Anordnung von Sauberlaufzonen vor den Eingängen. Die bereits vorhandene Ausstattung wird ergänzt.

 

Beschreibung der Maßnahme "Energetische Sanierung":

Das Gebäude enthält eine Wärmedämmung an Fassade, Kellerdecke, der Decke über dem Obergeschoss bzw. der Dachfläche, sodass das Kellergeschoss und das Dachgeschoss des 2-geschossigen Gebäudeteils aus der thermischen Gebäudehülle herausfallen. Im Kellerbereich wird der bisher tieferliegende Bereich verfüllt, der Heizungsaufstellungsraum erhält eine neue Bodenplatte, da in diesem Bereich das Grundwasser im Gebäude steht. Die künftige Wärmeversorgung benötigt die vorhandene Raumhöhe nicht mehr. Das Erdgeschoss des Schulgebäudes erhält eine neue Fundamentplatte zur Aufnahme der Wäremdämmung, die Fensternischen werden verschlossen, er erfolgt der Einbau von neuen Kunststofffenstern mit Wärmeschutzverglasung einschl. Außen- und Innenfensterbänke. Die Gebäudeeingangstüren wurden im Jahr 2010 eingebaut und bleiben erhalten. Die neu entstehenden Ausgänge im neuen Treppenhaus, der zweite Rettungsweg aus dem Unterrichtsraum 1 und im Obergeschoss des Hortbereichs erhalten wärmegedämmte Außentüren, auf der Süd- und Ostseite wird ein außenliegender, elektrisch betriebener Sonnenschutz angeordnet. Weiterhin erfolt der Einbau von Lichtkuppeln, die Erneuerung der Heizungsanlage und die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik.

 

Fördermittel:

An den geplanten Gesamtkosten für die allgemeine Sanierung in Höhe von 1.365.424,76 € beteiligen sich die Fördermittelgeber mit 154.296,07 €.

An den geplanten Gesamtkosten für die energetische Sanierung in Höhe von 1.542.960,66 € beteiligen sich die Fördermittelgeber mit 1.080.072,46 €.