+++  Bodestrolche sagen Danke!  +++     
     +++  Stellenausschreibung  +++     
Drucken
 

Schloss Hornhausen

Vorschaubild

Das Schloss ist aus einer Wasserburg hervorgegangen und war Stammsitz der Herren von Hornhausen. Nach dem mehrmals die Besitzer wechselten wurde 1666 das heutige Schloss auf dem Burgplatz errichtet. Das Gebäude ist ein schlichter zweigeschossiger Rechteckbau. Das Terrain wird von einem zum Teil gemauerten und gefluteten Graben umgeben. In der 2. Hälfte des 19.Jh. erhielt das Schloss einen Anbau. Künstlerische Akzente setzt das Renaissance-Portal, in dem die Wappen des Erbauerpaares eingesetzt sind. Nach 1945 fand das Schloss als Kreisfeierabendheim Verwendung, seit 1991 wird es als Pflegeheim genutzt. Der angrenzende Schlosspark, den der Goldbach durchfließt, wird gern für Spaziergänge genutzt. Der älteste Teil des Parks entstand 1767 durch Wilhelm von der Schulenburg, um 1900 wurde das Gelände auf 1,2ha erweitert. Eine bekannte Persönlichkeit des Ortes war der Philologe und Schriftsteller Dr. Wilhelm Bode (1862-1922). Er veröffentlichte eine umfangreiche Biografie Johann Wolfgang von Goethes und eine Sammlung von Goethebriefen, die zur Popularität des Schriftstellers beitrugen. Am Geburtshaus von Dr. Wilhelm Bode in der August-Bebel-Straße befindet sich eine Gedenktafel.