Oschersleben (Bode) bekommt ein Klimaschutzkonzept

Oschersleben (Bode), den 20.11.2017

Oschersleben (Bode) bekommt ein Klimaschutzkonzept

Mit der ersten Sitzung des Klimabeirates am 24. August 2017 startete die Erarbeitung des integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Oschersleben (Bode). Zusammen mit den TeilnehmerInnen aus Verwaltung, Wohnungswirtschaft und lokaler Wirtschaft wurden die ersten Schwerpunkte der einjährigen Untersuchung festgelegt. Die detaillierte Analyse des kommunalen Gebäudebestandes und die Ermittlung lokaler Potenziale zur Speicherung von erneuerbarem Strom sollen unter anderem wesentliche Bestandteile des Klimaschutzkonzeptes werden. Zu Beginn der Bearbeitung werden vor allem Daten zusammengetragen und eine erste Bewertung der Energieverbrauchssituation und der resultierenden CO2-Emissionen vorgenommen. Darauf aufbauend steht die Potenzialermittlung zur Senkung der Bedarfe und des Einsatzes erneuerbarer Energien auf der Agenda. Diese Untersuchungsgebiete fließen in die detaillierte Maßnahmenentwicklung. Um die nachfolgende Umsetzung zu erleichtern wird das Klimaschutzkonzept auch weitere Bestandteile zur Verstetigung und dem Controlling enthalten.

 

Der für die Bearbeitung vorgesehene Zeitplan steht am Ende dieser Meldung zum Dowload bereit.

 

Die fachliche wie auch moderative Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes erfolgt durch die seecon Ingenieure GmbH.

Für Fragen, Anregungen, Kritiken oder Hinweise nehmen Sie gern Kontakt mit den Bearbeitern auf:

Fachbereich Bauen und Umwelt der Stadt Oschersleben (Bode)

Steffen Czerwienski

Tel.: 03949 / 912 176

E-Mail: baubetriebsamt@oscherslebenbode.de

seecon Ingenieure GmbH

Ingmar Reichert

Tel.: 0341 / 484 05 53

E-Mail: ingmar.reichert@seecon.de

Das Vorhaben wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert:

Förderkennzeichen: 03K05233