+++  Bodestrolche sagen Danke!  +++     
     +++  Stellenausschreibung  +++     
Drucken
 

Stellenausschreibung

Oschersleben (Bode), den 12.09.2016

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine befristete Stelle (Krankheitsvertretung, vorerst längstens bis 31.12.2016) im Ordnungsamt als Sachbearbeiter/in im Bereich Gewerbe und Bußgeld mit 40 Wochenstunden zu besetzen.

 

Folgende Aufgaben sind der Stelle zugeordnet:

  • Bußgeldangelegenheiten
    • Ordnungswidrigkeitenanzeigen registrieren und prüfen, ggf. Betroffene und Fachabteilungen anhören

    • Festsetzung von Bußgeldern, Erlass von Bußgeld- und Kostenbescheiden sowie Einstellungsverfügungen,

    • Entscheidung über Anträge auf Akteneinsicht und Stundungen

    • Bearbeitung von Einsprüchen im SG Bußgeldangelegenheiten einschließlich Weiterleitung zur gerichtlichen Entscheidung

    • Bearbeitung von Anträgen auf Erzwingungshaft

    • Wahrnehmung von Gerichtsterminen und Beratung von Betroffenen

    • Elektronische Führung der Zahlungssysteme, Regulierung von Zahlungsunstimmigkeiten

  • Sachbearbeitende Tätigkeiten im Bereich Sondernutzungen im gesamten Bereich der Stadt Oschersleben (Bode) auf Grundlage der Sondernutzungssatzung/ Zuständigkeitsbereich Ordnungsamt
  • Bearbeitung der Anträge auf Durchführung von Feuerwerken und Drohnenflügen

 

Zur Erfüllung dieser Tätigkeiten sind mindestens folgende Qualifikationen bzw. Voraussetzungen erforderlich:

  • Erfolgreicher Abschluss als Verwaltungsfachangestellte/r oder AI/BI Lehrgang oder vergleichbar

  • mehrjährige Berufserfahrung, mindestens 2 Jahre

  • sicherer Umgang mit Microsoft Office Anwendungen

  • Führerschein Klasse B

     

    Die Tätigkeiten sind in die Entgeltgruppe 6 einzuordnen.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte schriftlich bis zum 21.09.2016 an die Personalabteilung der Stadt Oschersleben (Bode), Peseckendorfer Weg 3, 39387 Oschersleben (Bode).

 

Reichen Sie bitte die Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein. Die Unterlagen werden nach einer Aufbewahrungsfrist von zwei Monaten vernichtet. Eine Rücksendung erfolgt nur bei einem beigefügten, ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag.

 

Oschersleben (Bode), 06.09.2016

Benjamin Kanngießer

Bürgermeister