Drucken
 

Gästebuch

37: E-Mail
04.12.2012, 22:13 Uhr
 
I looking for my family-Hedwig Martha Nowak (Schubert) born i Alt Laube 1910 and dead in 2010 year in Oschersleben(Bode) and her husband Gerhard Leo Nowak.They have son-Norbert and dougther-Rita.
Grażyna from Lissa

Szukam swojej rodziny-Jadwigi Marty Nowak (z d.Schubert) urodzonej w Długich Starych i zmarłwej w 2010 roku w Oschersleben(Bode)i jej męża Gertarda Leona Nowaka.Mieli syna-Norberta i córkę-Ritę.
Grażyna z Leszna
 
36: E-Mail
30.11.2012, 22:32 Uhr
 
Hallo an die alte Heimat!

Da ich leider seit 2006 nicht mehr in OC
lebe ,bin ich nur noch sehr selten dort .
Ich finde es gut was sich so in der Stadt alles verändert.
Aber leider habe ich nun gehört das dort das Freibad geschlossen werden soll.
Ich kann bloß hoffen das es sich dabei um ein gerücht handelt ,denn das währe ein echter Skandal .
So ein einmaliges schönes Bad einfach so zu schliessen
nur weil man dort Gelder investieren muß kann ja wohl nicht seien.
Vieleicht ist mal an der Zeit darüber nach zu denken was dieser Stadt wirklich gut tut , ein super Freibad was ein echt Besuchermagnet seien kann oder ein Tunnel dessen Sinn und Zweck sich fast allen verschlißt (außer den beteiligten Personen).
Also liebe Oschersleber sagt "Ja" zu eurem Freibad und lasst es euch nicht wegnehmen!!!

Liebe grüße aus dem schönen Stuttgart
 
35: E-Mail
15.04.2012, 14:44 Uhr
 
Super Homepage und sehr schöne Bilder- viele Grüße an alle von den Silberseen
bei Haltern am See / Sythen-Karnickelhausen.
Ort: karnickelhausen.de
 
34: E-Mail
13.04.2012, 01:49 Uhr
 
Im Rahmen meiner Familienrecherche suche ich
Informationen, Dokumente, Bilder etc zur Familie
Wrede, deren Zuckerfabriken, Brennereien etc und
Grundbesitz in Schermke(Schloß)und Oschersleben bzw. Gröningen.

Bitte vermitteln Sie mir einen kompetenten Kontakt.
Es grüßt Sie freundlich
von Lautz
 
33: E-Mail
07.01.2012, 13:17 Uhr
 
Hallo,

schöne Kirche und tolle Website. Wir werden uns ein Beispiel an Euch nehmen.

Hier unsere Website: http://www.alte-kapelle-wellingen.de

Beste Grüsse
Dirk Apitz (Vorstandsvorsitzender Förderverein) und Uwe Remmel
 
32: BÜRGERIN
13.11.2011, 11:49 Uhr
 
SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN
BIN SEID JAHREN MAL WIEDER IN MEINER HEIMATSTADT GEWESEN UND BIN BEEINDRUCKT VON DIESER OSTALGIEKANTINE UND FAHRZEUGMUSEUM
MIT VIEL LIEBE WURDE ETWAS BESONDERES GESCHAFFEN
SEHR SEHENSWERT
AUCH INTERESSANT FÜR SCHULKLASSEN
DENN ES WAR NICHT ALLES SCHLECHT IM OSTEN
WÜNSCHE DEM BETREIBER VIEL GLÜCK
 
31: E-Mail
19.10.2011, 08:39 Uhr
 
Hallo Thomas Leßmann,
ich bin der Bruder von Deinem Jugendfreund Uwe und wohne seit 1976 in 97616 Bad Neustadt, also auch im Exil Bayern. Schreib mir doch mal
Viele Grüße Klaus
 
30: E-Mail
01.09.2011, 20:33 Uhr
 
Hallo Oscherslebener,

wer kann mir irgendwelche hilfreichen Informationen zum Besuch einer Schweizer Herren-Handballmannnschaft(wahrscheinlich aus Basel)im Herbst 1959 in Schwerin geben? Ich stehe noch ganz am Anfang meiner "Ermittlungen". Also, alles hilft. Ich suche speziell "Erwin" (Nachname unbekannt) von damals. Dann kommt noch dazu, dass es eilt.

Viele Grüße in meine Heimatstadt
 
29: E-Mail
25.07.2011, 21:53 Uhr
 
Sehr geehrte Gästebuchleser,

seit 12 Jahren bin ich im Ruhestand. Meine Kinder und Enkel haben mich gebeten, die Ahnenlinie mütterlicherseits aufzuschreiben. Leider kann ich dazu bisher wenig sagen. Ich bin in Schlesien geboren. Meine Mutter kam nach dem Krieg nach West-
deutschland. Geschwister meiner Mutter haben in der
"Ostzone" gelebt; und es gab wenig Kontakte. Ein Bruder meiner Mutter wohnte seit 1948 mit seiner Frau in der Berliner Straße 44 in Oschersleben.
Namen: Max und Helene Dittrich, geb. 1902 u. 1905, Schlesien. Beide sind in Oschersleben verstorben. Wer kann mir etwas über Max und Helene
Dittrich per E-Mail mitteilen?

Mit freundlichem Gruß

Dieter Cecatka
 

Kommentar:
Anfragen bezüglich von Anhenreihen können das Archiv gestellt werden. stadtarchiv@oscherslebenbode.de

28: E-Mail
29.05.2011, 17:57 Uhr
 
Hallo Frau Gruene-Henze
ja, ich habe Ihren Vater gekannt. Gegenüber war Die Druckerei meines Onkels Werner Eichel, wo wir im Februear 1944 das 2. mal ausgebombt worden sind. Ich wohne in Bad Neustadt seit 35 Jahren.
Klaus Knaust
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.